Das Anliegen des Autors: Zeit als Geschenk

Der Autor möchte eine Diskussion darüber anregen, inwiefern oder in welchen Bereichen das Streben nach perfekten Lösungen oder Idealen sinnvoll oder eher kontraproduktiv ist.

 

Er hat für sich selber entschieden, die gewonnene Energie aus der Reduzierung auf das Wesentliche oder Zielführende in soziale Projekte zu investieren. Die Zeit, die er in die Erstellung dieses Buches gesteckt hat, möchte er deshalb gerne zwei unterschiedlichen Gruppen von Menschen schenken, indem er den Reinerlös aus diesem Buch entsprechenden Organisationen zukommen lassen wird.

 

Das Geld geht zum einen an Kinder, die vielleicht nur noch begrenzte Zeit zur Verfügung haben, weil sie an Krebs erkrankt sind, in der Hoffung, dass sich damit vielleicht neue Perspektiven für sie auftun. Aufgrund des lokalen Bezugs hat der Autor entschieden, einen Teilerlös an den Förderkreis "Hilfe für krebskranke Kinder e.V. Aachen" zu spenden. Der andere Teil des Erlöses geht an Erwachsene, die wahrscheinlich zuviel ihrer vorhandenen Energie in perfekte Lösungen gesteckt haben und nun am Burn-out-Syndrom leiden.

 

Darüber hinaus möchte der Autor mit seinem Buch Menschen ermutigen, Wege zu finden, mit systembedingten, übersteigerten Anforderungen im beruflichen sowie im privaten Bereich umzugehen. Ihm hat die Bildhauerei diesen Weg eröffnet.